Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

tatort-webdoku-1000-faelle

Logo http://reportage.daserste.de/tatort-webdoku-1000-faelle
Video

Sendezeit für die beliebteste und am längsten bestehende Krimireihe im deutschsprachigen Raum. Auch die Anzahl der Kriminalisten ist einmalig:

In 1000 Folgen wirkten bisher 131 Ermittlerinnen und Ermittler mit.

Zum Anfang

Am 13. November 2016 ermitteln Charlotte Lindholm und Klaus Borowski zum ersten Mal gemeinsam. Es ist eine Hommage an den allerersten Krimi der "Tatort"-Reihe: "Taxi nach Leipzig".

Zum Anfang
Video

Die DDR fordert die BRD zur Mithilfe bei der Klärung eines Falls auf. Als das Hilfeersuchen plötzlich zurückgezogen wird, fährt Hauptkommissar Trimmel auf eigene Faust über die Zonengrenze Richtung Leipzig.

"Taxi nach Leipzig" war übrigens gar nicht als Tatort geplant. Der Film war bereits fertig produziert, als 1970 der Startschuss für die Krimireihe fiel. Zum Auftaktfilm wurde er nachträglich erklärt.

Zum Anfang
Video

Szene aus "Taxi nach Leipzig" (1970)

Zum Anfang

Das Konzept für die neue Krimireihe entwickelte 1969 der WDR-Redakteur Gunther Witte – obwohl er mit Krimis eigentlich wenig am Hut hatte.

Seine Vison:
"Ein Kommissar muss im Mittelpunkt stehen, jede Geschichte muss einen regionalen Bezug haben – so können die Anstalten ihre Regionalität ausschöpfen – und die Geschichte muss in der Wirklichkeit möglich sein"

Zum Anfang
Zum Anfang
Video

Ein "Tatort" ohne die berühmte Eröffnungsmusik wäre undenkbar! Erschaffen hat sie Jazzmusiker und Komponist Klaus Doldinger.

Wie ist die Melodie entstanden?

Zum Anfang
Video

Zum Anfang
Video

Zum Anfang
Nach oben scrollen
Nach links scrollen
Nach rechts scrollen
Nach unten scrollen
Zum Anfang

22 "Tatort"-Teams ermitteln aktuell in rund 20 Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wir präsentieren:

Zum Anfang
Zum Anfang
Zum Anfang

Paul Trimmel, dargestellt von Walter Richter, ist Kommissar der ersten Stunde. Von 1970 bis 1982 ermittelte der oft etwas unterkühlte, eigensinnige Kriminalist im Raum Hamburg.

Seine Markenzeichen: Kein Privatleben, Schlips und oft die obligatorische Zigarre.

Zum Anfang

Coole Sprüche, Action und stets umringt von hübschen Frauen: In James-Bond-Manier trat Zolloberinspektor Kressin 1971 auf die "Tatort"-Bildfläche.

Sieghard Rupp verkörperte den smarten Ermittler und soll damals eine wahre Bewerbungsflut an deutschen Zollämtern ausgelöst haben.

Zum Anfang
Video

"Kressin und der tote Mann im Fleet" (1971)

Zum Anfang

Gustl Bayrhammer spielte neun Jahre lang den beliebten Münchner Hauptkommissar Melchior Veigl. Mit im Ermittlerteam: Helmut Fischer, Willy Harlander und Dackel Oswald.

Zum Anfang
Zum Anfang
Video

Klaus Schwarzkopf ermittelte als Kommissar Finke im März 1977 in seinem wohl brisantesten Fall:

Die sexuelle Beziehung eines Lehrers zu einer Schülerin und Nacktszenen der damals erst 15-jährigen Nastassja Kinski lösten 1977 einen regelrechten Skandal aus.

Sowohl für Kinski als auch für Regisseur Wolfgang Petersen markierte der "Tatort: Das Reifezeugnis" den Beginn einer internationalen Karriere.

Zum Anfang
Video

Nastassja Kinski und Christian Quadflieg werden von Markus Boysen beobachtet.

Zum Anfang

Nicole Heesters geht 1978 als erste Frau in die "Tatort"-Geschichte ein. Als Kommissarin Marianne Buchmüller löste sie insgesamt drei Fälle - und trug dabei selbst nie eine Waffe.

Zum Anfang
Video

Szene aus "Der Mann aus dem Hochsitz" (1978)

Zum Anfang

Über 26 Millionen Zuschauer sahen am 1. Januar 1978 die Erstausstrahlung von "Rot, rot, tot" mit Kommissar Lutz alias Werner Schumacher.

Curd Jürgens verkörperte in seiner letzten Hauptrolle in einem Fernsehfilm den Mörder.

Zum Anfang
Video

Szene aus "Rot, rot, tot"

Zum Anfang
Video

aus der ARD-Doku "Mord nach der Tagesschau"(2010)

Zum Anfang

Schimanski und Thanner bilden bis 1991 das legendäre "Tatort"-Team aus Duisburg. Der eine wild und impulsiv, der andere höflich und korrekt.

29 Folgen lang ermittelte das ungleiche Paar, etwa in "Moltke" - dem ersten "Tatort", der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.



Zum Anfang
Video

Das Wort, das "Schimmi" salonfähig machte ...

 Ausschnitt aus "Mord nach der Tagesschau"

Zum Anfang

In den 80er Jahren trat nach Nicole Heesters die zweite weibliche Ermittlerin den Dienst an: Karin Anselm. 

War es ein Unfall oder Mord? Mit dieser Frage befasste sich  Kommissarin Wiegand in ihrem ersten Fall "Das Lederherz", nachdem eine Frau nach einem Sturz aus dem Fenster umkam.

Zum Anfang
Video

Szene aus "Das Lederherz"

Zum Anfang
Video

Ein Genießertyp betrat 1988 in Saarbrücken die "Tatort"-Bühne: Max Palu, gespielt von Jochen Senf. Bis ins Jahr 2005 brachte er Licht in 18 Fälle.

Zum Anfang
Video

Immer wieder trafen Kommissare verschiedener Anstalten und Regionen im "Tatort" aufeinander. So bekam Palu in seinem ersten Fall Unterstützung von Christian Thanner aus Duisburg.

Zum Anfang

Ab 1984 löste Hauptkommissar Stoever bis 2001
insgesamt 41 Fälle. 1988 bekam er Unterstützung
von seinem neuen Teamkollegen Peter Brockmöller, gespielt von Charles Bauer. 

Zum Anfang
Video

Die beiden Hamburger Hauptkommissare begeisterten ihre Zuschauer immer wieder mit jazzigen Gesangseinlagen ...

Zum Anfang
Video

Mit großer Neugier erwarteten die Zuschauer den Auftritt der ersten ostdeutschen Ermittler mit DDR-Vergangenheit: Ehrlicher und Kain.

Peter Sodann verkörperte den systematischen Kommissar Ehrlicher, der seine Fälle stets mit analytischem Gespür und menschlicher Wärme löste.

Zum Anfang
Video

Szene aus "Ein Fall für Ehrlicher" (1992)

Zum Anfang
Video

Ulrike Folkerts blickt zurück auf ihre Anfänge

Zum Anfang

Für die Kriminalpolizei Ludwigshafen ist Lena Odenthal bereits seit 1989 im Dienst.
Erst sieben Jahre später etabliert sich ein fester Kollege und Mitbewohner an ihrer Seite: Mario Kopper (Andreas Hoppe).

Zum Anfang
Video

Hollywood in Baden-Baden: Für den "Tatort: Kalte Herzen" wurde der berühmte Hollywood-Schriftzug nachgebaut und auf dem Hungerberg positioniert. Dort fand auch der "Showdown" statt ...

Zum Anfang

Vielbepreist, sozialkritisch und mit großer emotionaler Wucht inszenierte Dominik Graf 1995 den bereits 15. Fall von Batic und Leitmayr.


Zum Anfang
Video

Der Knusperfrosch
(Szene aus "Frau Bu lacht")

Zum Anfang



Brisante Themen, authentische Darstellung und starke, spannende Fälle sind ihr Markenzeichen:

Das Ermittlerduo Ballauf und Schenk feierte 1997 seinen "Tatort"-Einstand und zählt zu den meistbeschäftigsten Teams. Bisher klärten die Kommissare knapp 70 Fälle auf.

Zum Anfang
Video

Zu Beginn des neuen Jahrtausends gab es im "Tatort" viele neue Kommissare und Ermittlerteams zu sehen. Einige sind bis heute regelmäßig im Dienst.

Zum Anfang
Video

Inga Lürsen bekam ab 2001 Unterstützung von ihrem Teamkollegen Stedefreund. Die erste Begegnung im Fall "Eine unscheinbare Frau" lief allerdings wenig erfreulich ...

Zum Anfang
Video

2002 feiert das Team aus Münster ihre Premiere. Im Mittelpunkt stehen von Anfang an die Zankereien der beiden Hauptfiguren. Das kommt bei den Zuschauern an. So sorgt das ungleiche Paar regelmäßig für Quotenhits.

Zum Anfang
Video

Waschtag bei Thiel und Boerne
(Szene aus "Fluch der Mumie", 2010)

Zum Anfang
Video

2001 ermittelten sie erstmals zusammen: Das Duo Ritter und Stark aus Berlin. Insgesamt lösten sie 30 spannende Fälle, etwa im "Tatort: Rosenholz", in dem sie den Mord an einem Stasi-Offizier aufzuklären hatten. "Großer schwarzer Vogel" aus dem Jahr 2014 war ihr letzter gemeinsamer Fall.

Zum Anfang

Nach zehnjähriger Pause wird seit Anfang 2011 auch wieder in der Schweiz ermittelt: Reto Flückiger und seine Kollegin Liz Ritschard gehen rund zweimal jährlich auf Verbrecherjagd. 

Zum Anfang

In der österreichischen Hauptstadt wird seit 1971 regelmäßig im "Tatort" ermittelt.

Oberinspektor Eisner trat seinen Dienst 1999 an.
Seit 2011 wird er von seiner Kollegin Bibi Fellner
unterstützt.

Zum Anfang

2016 feierten die Münchner Kommissare ihr 25. Jubiläum.  Von 1991 bis 2016  klärten sie 152 Morde auf und konnten dabei 116 Täter überführen. Die meisten ihrer Opfer wurden übrigens erschossen (32), erschlagen (23) oder erstochen (20).


Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden